Vom 3. bis 5. Mai finden die Berliner Energietage statt. Wir von Tyczka Energy sind in diesem Jahr zum ersten Mal auf dem Klassentreffen der Energiewende mit vertreten. Weil Flüssiggas auf dem Weg der Energiewende eine wichtige Rollte spielt. Die Messe bietet einen einmaligen Überblick über die aktuellen politischen, wirtschaftlichen und technischen Entwicklungen in den Bereichen Energiewende, Energieeffizienz und Klimaschutz. Über 50 Fachveranstaltungen mit rund 300 Referenten sowie Ausstellerbereich machen die Messe zur Leitveranstaltung der Energiewende Deutschland.

ÜBerliner Energietage, 2017ber der Messe schweben die politischen Rahmenbedingungen: Die globale Erwärmung auf zwei Grad Celsius zu beschränken sowie das Ziel der Bundesregierung, die Emissionen bis 2020 um mindestens 40 Prozent und bis zum Jahr 2025 um 80 bis 95 Prozent gegenüber dem Jahr 1990 zu reduzieren. Gewicht verleiht der Veranstaltung, dass eine Vielzahl von politischen Entscheidungsträgern die Messe besuchen, so z.B. die Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks oder die Berliner Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Regine Günther.

Berliner Energietage spiegeln Stand der Energiewende

Folgende Bausteine spielen eine wichtige Rolle, um die politischen Energieziele zu erreichen. Tyczka Energy stellt sich diesen Herausforderungen.

Sechs Vorteile von Flüssiggas

1. Es ist mobil und überall einsetzbar, macht autark und unabhängig
2. Es ist beliebig mit anderen Energien kombinierbar
3. Es ist umweltfreundlich und der fossile Brennstoff mit den geringsten Emissionen
4. Es darf in Wasserschutzgebieten ohne besondere Auflagen eingesetzt werden
5. Es bietet Sicherheit, da es genau dimensioniert werden kann und keinen äußerlichen Schwankungen unterliegt
6. Es gibt TYTOBLUE als CO2-neutrales Flüssiggas, was die Energiebilanz weiter verbessert

Die Messe zeigte, dass es trotz ausgerufener Klimaziele der Bundesregierung nicht möglich ist, in absehbarer Zeit auf den emissionsarmen Energieträger Gas zu verzichten. Beim Kesseltausch setzen die Verbraucher heute meist auf eine Gas-Brennwerttherme mit solarer Trink-Warmwasser-Unterstützung. Nach Angaben des BDH (Verband für Effizienz und erneuerbare Energien) wurden 2016 rund 65 Prozent der 690.000 getauschten Heizungen mit dem Energieträger Gas betrieben.

 

Hybride Wärmesysteme

Flüssiggas ist trotz seines fossilen Charakters kein Auslaufmodell. Es erzielt im erneuerbaren Energiemix einen guten Primärenergiefaktor und eine kostengünstige Energieanlagen-Lösung.

 

KWK-Technologie

Blockheizkraftwerke sind hocheffiziente Verbrennungsanlagen, die nach dem Prinzip der Wärmkraft-Maschinen arbeiten. Neben den Wärmkraft-Maschinen gibt es noch die Brennstoffzellen, die nach einem elektrochemischen Prinzip funktionieren. Beide Technologien erzeugen in einem gekoppelten Prozess hocheffizient Strom und Wärme und werden von der Bundesregierung mit Zuschüssen gefördert. KWK-Anlagen leisten einen Beitrag zur Reduzierung der Treibhausgase, da sie durch die gekoppelte Erzeugung effizienter arbeiten als wenn Strom und Wärme getrennt produziert werden. Viele KWK-Anlagen können auch mit dem emissionsarmen Brennstoff Flüssiggas dezentral betrieben werden. Tyczka Energy versorgt rund 400 BHKWs mit Flüssiggas.

 

Sektorenkopplung

Auch das Thema Sektorenkopplung spielt für Tyczka Energy eine wichtige Rolle im Energiesystem der Zukunft. Schon heute führt der Ausbau der erneuerbaren Energien bei der Stromerzeugung regional zu Netzüberlastungen und überschüssigen Strommengen. Bei Wird zu viel Stromerzeugt werden Windkraftanlagen abgeregelt, was zu Kompensationszahlungen führt. Daher ist es enorm wichtig, die Sektorenkoppelung – wie Power-to-Heat, Power-to-Gas oder Power-to-Liquid – weiter zu fokussieren, um unser Energiesystem weiter auszubauen und gleichzeitig das Netz zu stabilisieren. Nicht umsonst ist die Sektorenkopplung ein Schwerpunktthema der diesjährigen Berliner Energietage.

 

Digitalisierung

Die Digitalisierung schreitet in allen Bereichen voran und macht auch vor dem Energiesektor nicht halt. Die Zahl der intelligenten Anwendungen im Heizungsbereich steigt. Diese reichen von einem smarten Strom- oder Gaszähler bis hin zur mitdenkenden Heizungsanlage, die sich den Komfort-Wünschen der Nutzer selbständig anpasst. Bei Tyczka Energy ist es möglich den Tankinhalt per Fernüberwachung zu übermitteln, so dass der Füllstand nicht am Behälter abgelesen werden muss. Der Kunde hat die Sicherheit, dass sein Tank immer gefüllt ist und er nicht im Kalten sitzt.

 

Effiziente Wärmenetze

Energie dezentral zu erzeugen hat immer den Vorteil Leitungsverluste zu minimieren. Wärmenetze stellen eine Möglichkeit dar, die benötige Wärmeenergie hocheffizient – ohne große Verluste – zum Verbraucher zu liefern. Sie können mit verschiedenen Technologien und Energieträgern betrieben werden. Meist bestehen sie aus einem Mix aus fossilen und erneuerbaren Energien. Tyczka Energy versorgt bundesweit verschiedene Netze z.B. von Kommunen mit dem Energieträger Flüssiggas.

 

Auch wir sind mit unseren Kunden im direkten Dialog, um zu erfahren, welche Vorlieben sie bei  Energieträgern haben. Laut einer Umfrage des Veranstalters unter den 700 Teilnehmern der Berliner Energietage antworteten 60 Prozent auf die Frage, ob die Energiewende in Deutschland sozialverträglich gestaltet ist, mit „nein“. Das heißt, dass für eine sozialverträgliche Gestaltung der Energiewende noch eine Menge getan werden muss.

 

Energiereiche Grüße aus Berlin

Thomas Beck

 

Thomas Beck

Produktmanager

 

Weitere Informationen finden Sie auch unter:

www.tyczka-energy.de  – www.flaschengas-kaufen.dewww.fluessiggas-portal.de www.flaschengas-partner.de